Sie sind hier:StartseitePROJEKTEPROJEKTE 2016 / Freundskap – Das social network Schule

Freundskap – Das social network Schule

Für spannenden Austausch und besseren Deutschunterricht in Norwegen

08
Nov
2016

#01 /

Du findest Deinen Deutschunterricht in Norwegen langweilig? Das Übersetzen von alten Texten macht Dir keinen Spaß? Was hältst Du davon, wenn Du echte Briefe von Schülern in Deinem Alter aus Deutschland bekommst? Mit Freundskap ist genau das bald Realität.

Du hörst in der Schule immer nur von Großbritannien, den USA und Frankreich? Du möchtest aber auch mal was über andere Länder kennenlernen? Vielleicht welche, von denen man nicht täglich hört? Mit Freundskap ist auch das bald Realität!

Über die Internetplattform Freundskap wollen wir norwegischen und deutschen Klassen die Möglichkeit bieten, eine jeweils passende Partnerklasse aus dem anderen Land zu finden. In Form von Brieffreundschaften und Skype-Gesprächen könnt Ihr Euch austauschen über die Musik, die Ihr hört, die Filme, die Ihr seht und worüber Ihr Euch in den Pausen unterhaltet. Daher setzt sich auch unser Projektname aus dem deutschen und dem norwegischen Wort für Freundschaft zusammen: Aus Freundschaft und vennskap wird à Freundskap.

Neben dem kulturellen Austausch gibt Freundskap noch einen weiteren Vorteil. Die norwegischen Deutschschüler können ihre erworbenen Sprachfähigkeiten „live“ ausprobieren. Deutsch wird zu einem spannenden Unterrichtsfach, in dem man schreibt und spricht, um sich mit den neuen Freunden zu unterhalten. Und wer weiß – vielleicht geht die nächste Klassenfahrt ja zur Freundskap-Partnerklasse nach Deutschland oder nach Norwegen.


Aufgaben und Ziele: Das Konzept steht, die Idee elektrisiert uns. Wir möchten deutsche und norwegische Schüler vernetzen. Dafür brauchen wir – genau – ein Netzwerk. Der Schwerpunkt unserer Arbeit wird also in der nächsten Zeit darin liegen, unsere Projektidee bekannt zu machen. Hierzu wollen wir uns einen strategischen Partner an Bord holen, der uns in den Bereichen Internetauftritt und Werbung unterstützen kann. Hier haben wir konkrete Ansprechpartner im Auge, auf die wir in der nächsten Zeit zugehen werden.

Einen ersten strategischen Partner haben wir aber natürlich schon: das Deutsch-Norwegische Jugendforum, mit seinen knapp 1000 Alumni. Jeder Einzelne von Euch ist für uns eine große Chance. Wenn Euch das Projekt gefällt, dann fragt doch Eure Lehrer, ob Ihr nicht daran teilnehmen könnt. In Norwegen bietet sich der Deutschlehrer an. In Deutschland kann es der Klassenlehrer, der Politiklehrer, oder einfach Euer Lieblingslehrer sein. Sprecht ihn oder sie an, erzählt von unserem Projekt und meldet Euch bei uns. Wir werden dann dafür sorgen, dass Ihr eine Partnerklasse finden werdet.

totop